Montag, 23. Dezember 2013

Der Elfte Doctor - Eine Hommage

 
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/1474503_751839358178621_1216717910_n.jpg

 

 Doctor Who?



Nach dem Weggang David Tennants und der Neuorientierung von RTD, kam eine völlig neue Ära auf die Doctor Who Fans zu. Zur Freude von vielen übernahm Steven Moffat, den vielen bereits durch Sherlock ein Begriff war und der auch schon bei Doctor Who für so grandiose Folgen wie Blink und The Empty Child zuständig war, die beliebte Serie. Aber auch ein neuer Doctor sollte die Reise des sehr beliebten David Tennant weiterführen. Als Matt Smith am 3. Januar 2009 als Doctor bekanntgegeben wurde, spielte die englische Presse verrückt. Nur wenige haben bis dahin etwas von dem noch jungen Schauspieler gehört, den man als BBC- Zuschauer kennen sollte, da er in Filmen wie z.B. The Sally Lockhart Adventures uund Party Animals mitgespielt hatte. Auch sein junges Alter, er ist bis jetzt der jüngste Doctor aller Zeiten, stößte am Anfang auf viel Kritik.



,,The Doctor is a very special part, and it takes a very special actor to play him. You need to be old an young at the some time, a boffin and a action hero, a cheeky schoolboy and the wise old man of the Universe.“

Steven Moffat



http://taylorthecritic.files.wordpress.com/2013/08/the_eleventh_doctor-1920x1200.jpg

Als jedoch 2010 seine erste Folge ,,The Eleventh Hour“ im Fernsehen lief, schauten diese über 10 Millionen Zuschauer. Sofort gewann er die Herzen dieser durch seine exzentrische,  hibbelige Interpretation des Doctors. Anders als die übrigen Doctoren wirkt dieser, der älteste von ihnen, eher wie ein Kind. Er muss alles anfassen, schmecken, riechen und entdecken. Er redet viel und auch viel Unsinn und stellt ,,The mad Man in the Box“ in allen erdenklichen Facetten dar. Seine Art ist oft ungelenk, besonders im Umgang mit Frauen, was ein deutlicher Kontrast zu dem zehnten Doctor darstellt und ihn noch mehr wie ein Kind wirken lässt.

http://www.flickfilosopher.com/wptest/wp-content/uploads/2010/07/ridiculousmiracle.gif
Der Kontrast zwischen seinem tatsächlichem Alter und seinem Verhalten wird auch durch seine Kleidung besonders hervorgehoben.
Im Allgemeinen lässt sich sein Kleidungsstil am ehesten als altbacken beschreiben. Die Fliege, sowie das Sakko, die Hosenträger und das Hemd lassen ihn wie ein ziemlich junger Professor aussehen.  Doch kann er nie an einem Fez vorbeigehen ohne sich dieses sofort aufzusetzten, oder trägt, zu seiner eher seriösen Kleidung, auch sonst ab und an modische Accessoires die eher fragwürdig sind.



,, I have seen things you wouldn't believe. I have lost things you will never understand. And I know things. Secrets that must never be told, knowledge that must never be spoken, knowledge that will make parasite gods blaze! So, come on, then! Take it! Take it all, baby! Have it! You have it all!“  

The Doctor



http://cdn3.whatculture.com/wp-content/uploads/2013/10/Doctor-Who-TARDIS-Cloud.jpg

Mit der Zeit und den vielen Verlusten und Niederlagen, die der Doctor erleiden musste, kam noch eine weitere Facette des Doctors zumVorschein, die Matt Smith herausragend gut umsetzte. Der Doctor wurde dunkler, unnachgiebiger, ernster und neigte sogar dazu gemein zu sein, dies muss vor allem Strax das eine oder andere Mal spüren. Diese Melancholie erreichte einen Höhepunkt, nachdem er erst Amy und Rory udn kurz darauf River Song verloren hatte und sich komplett von den Abenteuern zurück zog. Er wollte nicht mehr der Held sein, der Kämpfer den alle um Hilfe bitten. Er zog sich von den Menschen und von seinen Freunden zurück, sehr bildlich dargestellt durch die Tardis in den Wolken, welche eine Trennwand zu der Erde bildet. Bis Clara kommt und ihn aus seinem Schneckenhaus rausgeholt. Dennoch ist der folgende Doctor ein ernsthafterer. Er wirkt nicht mehr so kindlich wie zu Beginn.

http://www.doctorwhotv.co.uk/wp-content/uploads/angels-take-manhattan-promo-b-5.jpg


,, It's been an honour to play this part, to follow the legancy of brillaint actors, and helm the TARDIS for a spell.
But when ya gotta go, ya gotta go, and Trezalore calls.“
 

Matt Smith



http://fc08.deviantart.net/fs71/i/2013/139/c/1/dying_tardis_wallpaper_by_moonprincessluna-d65smln.jpg

Nach drei Staffeln und drei Christmas Specials war es doch eine große Überraschung, als Matt Smith im Juni 2013 seinen Ausstieg bekannt gab. Er wollte das 50th Anniversary noch machen und dann, am darauffolgenden Weihnachtsspecial, seinen letzten Auftritt als Doctor haben. Einen Nachfolger hatte man kurz danach auch schon, Peter Capaldi, der sicherlich einen grandiosen Doctor abgeben wird.
Nach so viel Gemecker und Gezeter, als Matt Smith vorgestellt wurde, gibt es nun genausoviel Trauer über seinen Weggang. Er hat alle Kritiker von sich überzeugt und sogar mehr als das, von sich begeistert.

 Übermorgen ist es also soweit, also haltet eure Taschentücher bereit!
Es waren wirklich tolle Jahre mit ihm und wir alle, ich besonders, werden ihn schrecklich vermissen. 

http://images5.fanpop.com/image/photos/25800000/Eleven-in-The-God-Complex-the-eleventh-doctor-25872796-400-225.jpg
 Copyright © Julia

Kommentare:

  1. Ein toller Artikel wieder :) Ich bin auch sehr traurig, dass er geht, aber das war ich bei David Tennant auch und dann war ich positiv überrascht, von daher bin ich zuversichtlich gespannt auf Capaldi :)

    Die Weihnachtsfolge war der Hammer. So vieles wurde beantwortet und aufgeklärt, und in den letzten Minuten dann doch wieder so viel neue Fragen... hach :)

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du wirklich schön geschrieben und genau auf dem Punkt gebracht!
    Obwohl ich leider zugeben muß, dass mir die Weihnachtsfolge nicht ganz so gefallen hat und mir irgendwie etwas anderes vorgestellt habe. Und auch wenn der Doctor mit einen großen BOOM uns verlassen hat, war dieser abgang ihn nicht ganz würdig, finde ich.
    Was den neuen Doctor betrifft, ... noch kann ich nicht viel zu sagen, bin mal gespannt wie er die Rolle des Doctors verkörpert.

    AntwortenLöschen